Bernhard Kainz - der Hundeschweiger
Zwang- und Wortlos zum Erfolg!

Kainz Wappen

martina kainz hundeschweiger fasziendynamik mk
Hundeschweiger Bachblueten
Bachblüten für Hunde ANGST
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Panys Hundeschweiger Futter

FLOCKEN   

Kaltgepresst

Brigitte B. und Jashuah

jashua3Holz-Neurose


Hallo Herr Kainz,

jashu2nun muss ich mir wirklich mal die Zeit nehmen, um Ihnen von unseren (Jashuah und meinen) Erfolgen und Gegebenheiten zu berichten. Die Zeit am Computer wird schon etwas spärlich, da wir so viel im Wald unterwegs sind :) :) :)

Also - Zustand vor vier Wochen und Zustand heute sind nicht vergleichbar.

Zustand vor etwa vier Wochen haben sie ja auszugsweise live erlebt (Entwurzeln von Bäumen, Krampfhaftes verbeißen an Ästen und Hölzer...)

Zustand heute:

Seit etwa einer Woche ist es möglich mit dem Jashuah etappenweise im "Freilauf" durch den Wald zu marschieren!! Er hat zwar nach wie vor seine Prügel im Mund, aber das ist okay,

er braucht ja auch eine Aufgabe. Aber er ist nicht mehr so versessen auf alles, was ausschaut wie Holz. Er spielt auch mit mir, bringt mir auch schon mal das Holz, gibt es auch ab, und sogar richtig große fette Holzstämme - die er vor vier Wochen noch, nie und nimmer abgegeben hätte - lässt er aus, zwar noch nicht immer, und auch nicht immer sofort, aber doch. Und der größte Erfolg: wenn dieser starke Drang wieder mal in ihm hochkommt, und er Richtung Baum oder Gebüsch anzielt, um ihn zu entwurzeln, dreht er auf mein Signal ab, und kommt zurück! er hat zwar noch seine kleinen An- und Rückfälle, aber mit denen können wir zwei nun zumindest gut umgehen!

Vieles was jetzt möglich ist, ist für mich ein Wunder, da ich die mühsamen Monate noch gut in Erinnerung habe! Jetzt ist es so, dass ich mit ihm gehe, und oft gar nicht mehr daran denke, dass er auf Holz aus ist. Die Gassirunden sind mittlerweile sehr entspannt, er benützt die Gebüsche zum markieren, und lässt sie deshalb lieber mal stehen! Er schnüffelt jetzt auch viel mehr, fast so, als hätte er einiges zum nachholen.

Im Freilauf mit anderen Hunden gibt es zurzeit überhaupt keine Probleme. sie sind ihm alle relativ egal, er lässt sich aber immer noch nicht zum Spielen motivieren. Da ist ihm sein Holz halt immer noch einen Tick wichtiger, und das verteidigt er dann auch mal mit einem tiefen Knurren, und das reicht meistens auch - die Hunde akzeptieren das und gehen weiter.

Auch die Distanz, die er sich im Freilauf anfangs geholt hat, wird mit jedem Tag geringer. Er schaut nun schon öfters zurück, was er ja anfangs überhaupt nicht gemacht hat :)

Auch am Wienfluss - seinem zweitliebsten Element, dem Wasser - läuft er schon im Freilauf -

für uns beide eine Wohltat und entspannend:)

Es gibt sicherlich noch einiges zu tun, zu üben und zu trainieren, aber jetzt habe ich das Gefühl, dass er dafür ansprechbar wird.

Alles in Allem - Ihre Ratschläge sind bei uns beiden super gut angekommen. in manchen Dingen tu ich mich ein bisschen schwerer, aber die Wirkung dieser - an und für sich - einfachen Veränderungen an Verhaltensweisen - sind für mich absolut spannend und faszinierend.

Herr Kainz, ich danke Ihnen von Herzen für ihre bereichernde Lehre der Hund/Mensch Beziehung. Das was sie vermitteln ist keine "Methode" sondern "WISSEN" und das ist das, was - in solchen fällen - absolut das Richtige ist.

Ich freue mich schon sehr auf ihren Vortrag am Samstag,

Einstweilen liebe Grüße,

Brigitte B. und Jashuah